Loading...

Unternehmensziel

Ziel der Lasa Marmo GmbH ist es den Standort Laas als herausragendes „Marmorzentrum“ zu erhalten und auszubauen, den Laaser Marmor – den Lasa Bianco und den Lasa Venato – als international bekannte Qualitäts-Marke weiter zu festigen, die bestehenden Arbeitsplätze zu sichern und zusätzlich neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Lasa Marmo GmbH bekennt sich zum umweltschonenden Marmor-Abtransport, der durch die Marmorbahn gewährleistet wird. Die Lasa Marmo GmbH ist sich der Bedeutung des Laaser Marmors für die lokale Wirtschaft und Tourismus und Kultur bewusst. Das Unternehmen möchte die Tradition des in aller Welt bekannten Südtiroler Natursteins wieder mit Leben erfüllen und die Geschichte fortschreiben.

Verarbeitung in Laas

Handwerk und Kunst
Alte Handwerkskunst will die Lasa Marmo GmbH neu beleben, indem sie Aus- und Weiterbildungskonzepte unterstützt. Neue Ideen im Designerbereich sollen gefördert werden, damit der Laaser Marmor, im Volksmund das „Weiße Gold“ genannt, der lokalen Kunst und dem lokalen Handwerk eine bessere und breitere Existenz ermöglicht.

Die Verarbeitung
Die Verarbeitung des weißen Natursteins erfolgt in Laas, um eine optimale wirtschaftliche Nutzung zu erreichen. Denn echter Laaser Marmor wird nicht nur in Laas gewonnen, sondern auch dort verarbeitet.

Standortsicherung für alle

Die Lasa Marmo GmbH arbeitet partnerschaftlich mit den lokalen Behörden zusammen und fördert unternehmerisch den umweltfreundlichen Abbau, den nationalen und internationalen Handel, die industrielle und handwerkliche Verarbeitung des bekannten und beliebten Laaser Natursteins. Die Verarbeitung und Veredelung des Laaser Marmors im eigenen Werk ist für die wirtschaftliche Entwicklung des Ortes von großer Bedeutung. Die Aus- und Weiterbildung von hochqualifizierten Fachkräften gehört mit zur betrieblichen Verantwortung und wird verstärkt gefördert. Auf diese Weise hat die Lasa Marmo GmbH Arbeitsplätze für über 60 Mitarbeiter geschaffen und garantiert ihren sozialen Partnern eine sehr gute lokale Wertschöpfung.