Wohnhaus Laas

Mit Laaser Marmorsplitt veredelte Gebäudehülle sorgt für strahlend weiße Fassade

Immer größer wird die Beliebtheit dem unverkleidet belassenen Beton als Zuschlagstoff Laaser Marmorsplitt hinzuzufügen. In den Jahren 2017/2018 wurde vom Südtiroler Architektenehepaar Christian Monsorno und Katja Trauner für die Gebäudehülle eines in Laas neu errichteten Einfamilienhauses weißer Sichtbeton eingesetzt.

Von vorne herein wollten Architekten und Bauherren den in Laas beheimateten Naturstein in die moderne Architektur miteinbeziehen. Aufgrund einer leichten Hanglage wurde der weiße rechteckige Baukörper versenkt und mit zwei auskragenden Gebäudeteilen an der Nord- und Südseite nach außen hin geöffnet. Besonders erwähnenswert: Der Einsatz von 250 Tonnen Marmorsplitt in der Körnung 8/16 mm.

Projektinformationen

Laas, Italien, 2017/2018

Produkt:Weißbeton mit Laaser Marmor Splitt (Gebäudehülle und Begrenzungsmauer)
Volumen:250 Tonnen Splitt (8/16mm)
Foto:Renè Riller
Architekt:Christian Monsorno & Katja Trauner