Krankenhaus Meran

Laaser Marmor als Erinnerung an den Laaser Kurarzt Franz Tappeiner

Weiß und Grün sind die Farben, welche einem in einem Krankenhaus auf Schritt und Tritt begegnen. Im neuen Krankenhaus von Meran wurden diese, Ärzten und Chirurgen zugeordneten Farben, in der vollständigen Gestaltung der Außenfassaden umgesetzt. Der im Juni 1996 nach 25 Jahren Planung und Bauzeit fertiggestellte Gebäudekomplex besteht aus einem flachen, terrassierten Baukörper für Ambulatorien und Operationssäle, der im Süden und Westen von zwei Bettentürmen flankiert wird. Trotz der Größe des Bauvolumens von 290.500 m³ wirken der Flachbau und die beiden Bettentürme auch dank des großflächig eingesetzten Laaser Marmors für sämtliche Fassadenverkleidungen freundlich und einladend. Mit Ausnahme des Eingangsbereiches, welcher mit Laaser Marmor der Sortenqualität LASA BIANCO ORTLES™® verkleidet wurde, findet sich an den Fassaden des gesamten restlichen Baukörpers Platten der Handelssorte LASA BIANCO NUVOLATO™®. Sämtliche Fassadenplatten wurden geschliffen angefertigt.

Projektinformationen

Meran, Italien, 1992-1996

Produkt:Fassadenverkleidung in Lasa Bianco Nuvolato (hell), Eingangsbereich Lasa Bianco Ortles
Oberfläche:Geschliffen
Architekt:Dr. Arch. Franz Prey
Planung u. Bauleitung:Novotny & Mähner-Offenbach

LASA Bianco Ortles®™
LASA Bianco Nuvolato®™