Übernahme durch das Ente Nazionale per le Tre Venezie - Laaser Marmor
1943

Übernahme durch das Ente Nazionale per le Tre Venezie

Dass der Laaser Betrieb dann doch am Beginn des Jahres 1943 den Besitzer wechselte, hat mit dem zwischen Hitler und Mussolini abgeschlossenen Vertrag zur Umsiedlung der deutschen und ladinischen Minderheit, der sogenannten Option, zu tun.

Die wirtschaftliche Abwicklung der Option oblag auf deutscher Seite der "Deutschen Abwicklungstreuhand Gesellschaft - DAT" und auf italienischer Seite der "Agenzia Economico-Finanziaria per il Trasferimento di Allogeni e Cittadini Germanici". Diese zwei Institutionen legten den Wert der Ablösesumme für die auswandernde Hardy-Bank nach längeren Verhandlungen mit 13,8 Millionen Lire fest. Die Körperschaft, die die Ablösezahlungen an das DAT leistete und den Laaser Betrieb übernahm, war das "Ente Nazionale per le Tre Venezie" ("Nationalverwaltung der Dreivenezien"), eine Nachfolgeorganisation der "ERA", die 1921 gegründet worden war um den Wiederaufbau der drei Venetien voranzutreiben.

Übernahme durch das Ente Nazionale per le Tre Venezie
Versione italianaEnglsih version