Antonio Consiglio wird technischer Direktor der Lasa - Laaser Marmor
1932

Antonio Consiglio wird technischer Direktor der Lasa

Der Börsencrash, nach dem Schwarzen Freitag in New York und die damit beginnende Wirtschaftsdepression beendeten die Absatzhoffnungen der Lasa auf dem amerikanischen Markt. Aufgrund der Fehleinschätzungen bei den Wirtschaftsplanungen der Führungsspitze in Laas wurde Ernst Schröder entlassen und durch den Seilbahnexperten des Leipziger Unternehmens "Adolf Bleichert & Co. – Fabrik für Drahtseilbahnen" Arthur Boskamp ersetzt.

Die Laaser Marmorbahn wurde von der Leipziger Firma "Bleichert & Co" geplant und gebaut. Karl Francini, der sich wegen seiner Berechnungen, Schätzungen und expansiven Abbaumethoden die Kritik des Verwaltungsrates zugezogen hatte, wurde der junge aus Apulien stammende Vizedirektor der "Nord-Carrara", damals einer der wichtigsten und größten Marmorbetriebe in Italien, Ingenieur Antonio Consiglio, zur Seite gestellt. In Francinis Verantwortungsbereich fällt auch einer der schlimmsten Kapitel in der Abbaugeschichte in Laas. Mit dem Vorwand "verlorene Zeit" wieder gutzumachen, wies Francini an die Stollen mit Sprengstoff zu öffnen. 1932 wurde Francinis Vertrag nicht mehr verlängert. Consiglio wurde technischer Direktor.

Antonio Consiglio wird technischer Direktor der Lasa
Versione italianaEnglsih version