Die Gründung der Marmorfachschule in Laas - Laaser Marmor
1873

Die Gründung der Marmorfachschule in Laas

Mit staatlicher Hilfe gründete Johannes Steinhäuser 1873 in Laas eine Marmorfachschule. Steinhäuser war jener Mann, der das vor seinem Auftreten nahezu unbekannt gewesene Dorf Laas und dessen Marmor weltberühmt machte.

Es genügte ihm nicht, das Marmorwerk als Lehrwerkstätte und Arbeitsplatz für die Einheimischen zu führen, er war gewillt, eine regelrechte Fachschule zu errichten. Erfolgreich konnte er auch die amtlichen Stellen in Wien für diesen Gedanken gewinnen.

Im Jahre 1879 war es schließlich soweit: die "K.k. Fachschule für Steinbearbeitung" wurde eröffnet. Aus der Fachschule, deren Lehrkörper aus hervorragenden Persönlichkeiten bestand, gingen viele Bildhauer und Steinmetze hervor. Die Fachschule selbst wurde 1911 nach Bozen verlegt, dort 1930 aufgelöst. 1982 wurde in Anlehnung an die Fachschultradition eine neue Fachschule für Steinbearbeitung eröffnet.

Die Gründung der Marmorfachschule in Laas
Versione italianaEnglsih version