Die Laaser Marmorbahn - Laaser Marmor

» Die Laaser Marmorbahn

Die Laaser Marmorbahn

Die 1929-1930 errichtete Marmorbahn in Laas im Vinschgau kann zu Recht als Meisterwerk der Technik bezeichnet werden, da es sich in seiner Gesamtheit um eine weltweit einzigartige Einzelanfertigung in unvergleichlicher Umgebung (Nationalpark Stilfser Joch) handelt. Bei der Laaser Marmorbahn handelt es sich um eine Förderanlage, die in vier Etappen, mittels einer Bremsberg-Konstruktion, den Marmor aus dem Weißwasserbruch ins Tal bringt. Das Besondere: Der Transport des Marmors ins Tal funktioniert fast automatisch. Die Marmorblöcke aus dem Weißwasserbruch werden mittels einer 2012 erneuerten modernen Lastenseilbahn (20 Tonnen Transportfähigkeit) auf die Westseite des Laaser Tales gebracht und auf die Wagen der oberen Marmorbahn, einer Adhäsions-Flachbahn, gehoben, welche die Blöcke aus edelstem Laaser Marmor zur Bergstation der Schrägbahn transportiert. Am Bremsberg ist kein Umladen mehr erforderlich. Die 950 Meter lange Standseilbahn kann, mit einer Geschwindigkeit von 1 m/Sek in 16 Minuten und einem Gefälle von 50%, eine Last von 40-Tonnen zu Tal befördern (480 Meter Höhenunterschied). Im Tal wird der Wagen mit den Blöcken aus Laaser Marmor von einer weiteren Lokomotive zum 800 Meter entfernten Marmorwerk gezogen. Seit 1930 ist die Laaser Marmorbahn ohne größeren Unfall in Betrieb. Die Bremsberganlage mit Kabelkran und den beiden Flachbahnen stellt seit deren Inbetriebnahme die umweltschonendste Transportmethode des Marmors im Vinschgau dar.

Versione italianaEnglsih version