Die Fachschule für Steinbearbeitung - Laaser Marmor

» Die Fachschule für Steinbearbeitung

Die Fachschule für Steinbearbeitung

Mit der Wiedereröffnung der „Fachschule für Steinbearbeitung“ im Unterrichtsjahr 1982/83 wurde an eine Tradition angeknüpft. Bereits von 1879 bis 1911 bestand in Laas die „k.k. Fachschule für Steinbearbeitung“. Die wiedergegründete Fachschule, welche in Theorie und Praxis die Technik der Steinbearbeitung vermittelt, wird als Vollzeitschule geführt. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist für junge Menschen aus dem In- und Ausland (seit 1985) zugänglich. Die Absolventen erhalten nach erfolgreichem Abschluss den Befähigungsnachweis, der sie zur Gesellenprüfung berechtigt. Der Gesellenbrief ermöglicht die Ausübung des Handwerks eines Steinmetzes und ist Sprungbrett für Bildhauer. Somit ist Laas nicht nur Zentrum der industriellen Marmorgewinnung, sondern zugleich Ort der künstlerischen Verarbeitung des weißen Goldes.

Versione italianaEnglsih version